Inhalte der Seminarformate

Kompaktseminar (4 bis 6 Lerneinheiten)

Wer sich für dieses Seminar interessiert, muss dreierlei mitbringen: Sportschuhe, etwas Zeit und ein wenig Neugier. Mehr verlangt er nicht, der Einstieg ins Programm FIT FÜR DIE VIELFALT. Denn das Interesse an Verschiedenheit, an ihrer Wahrnehmung und Wirkung, weckt das Seminar selbst. Es liefert nicht nur einen Überblick über das Thema, sondern durchaus auch Erkenntnisgewinn. Und zwar allen, die mit Menschen zu tun haben, sei es als Trainer/in, als FSJ-ler/in oder Sozialarbeiter/in mit Sportbezug, sei es als haupt- oder als ehrenamtlich Tätige. Dabei passt sich das Format jedem Terminkalender an, beansprucht nur einige Stunden, wird werktags wie an Wochenenden angeboten – Flexibilität ist das Gebot. Sie können sich diese Fortbildung auch ins Haus holen oder sie in eine größere Veranstaltung integrieren. Dann wird daraus eine Art Impulsreferat für Vielfalt, das den Vorstandsmitgliedern Ihres Vereins ebenso zu Aha-Effekten verhilft wie Übungsleitern/innen oder Sporthelfern/innen.

Tagesseminar (8 bis 10 Lerneinheiten)

FIT FÜR DIE VIELFALT kann man mehr oder weniger schnell werden. Das Tagesseminar ist eine zwar kompakte, aber intensive Trainingseinheit in Theorie und Praxis. Sie führt nicht an das Thema heran, sondern in es hinein. So wird der grundlegende Begriff der Vielfalt hier in Aspekte wie interkulturelle Sensibilisierung und Anti-Diskriminierung aufgefächert – ob das eine oder andere mehr Gewicht bekommt, hängt vom Einzelfall ab respektive dem Umfeld. Konkret: Wo sich Kulturen stark mischen wie in Großstädten, geht es eher um Sensibilisierung, wo die sozialen Gegensätze prägend sind, hat Anti-Diskriminierung Vorrang. So oder so vermitteln die Seminare den Einzelnen Begegnungen mit sich und anderen. Und sie vermitteln verwertbares Wissen: An Werktagen verfeinern etwa Verbandsmanager/innen und Vereinsgeschäftsführer/innen ihr Gefühl für vielleicht vernachlässigte Zielgruppen, am Wochenende erweitern Trainer/innen und Betreuer/innen ihr Übungsrepertoire.

Intensivseminar (15 Lerneinheiten)

Die pragmatischen Vorzüge zuerst: Ein Wochenende und 15 Unterrichtseinheiten reichen vielen Übungsleitern/innen und Trainern/innen, um Ihre Lizenzen verlängern zu lassen. Und neben ihnen lernen auch viele Betreuer/innen oder Sporthelfer/innen neue sportpraktische Übungen und Methoden kennen. Das entscheidende Plus dieser Fortbildung aber sind die Inhalte: Sich einen ganzen und zwei halbe Tage mit Vielfalt zu beschäftigen, wird Ihren Blick auf Menschen ebenso verändern wie den auf Ihre Organisation. Zumal Sie diese Vielfalt umfassend diskutieren, aber auch konkret erfahren: in praktischen Übungen, die teils den Körper und stets den Geist in Bewegung bringen; und ebenso außerhalb der Lerneinheiten. Denn Ihre Seminargruppe besteht aus jungen und älteren Frauen und Männern verschiedenster Herkunft, die sich in allerlei Sportarten, Einrichtungen und Funktionen engagieren – ein höchst heterogenes Team, mit dem Sie Ihre Eindrücke vertiefen, erweitern, konkretisieren. „Intensiv“ ist nicht zu viel versprochen.